Niederlande Nachrichten

Partner » The Economic Board

Der Wirtschaftsrat The Economic Board ist ein Innovationsmotor im Raum Arnheim/Nimwegen und Wageningen – einer Region direkt hinter der deutschen Grenze bei Kleve in der niederländischen Provinz Gelderland. In enger Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Bildungssektor und Unternehmen stoßen wir wirtschaftliche Aktivitäten und Innovationen in und zwischen den Bereichen Food, Health und Energy an. Diese Wirtschaftssektoren gehören zu denen, die die niederländische Regierung als besonders förderungswürdig definiert hat. Wir informieren über das besondere Potenzial der Region und bringen Partner miteinander in Kontakt.

Kontakt Sigrid Helbig

Logo The Economic Board

Aktuelle Artikel

Auch in den Niederlanden gibt es einen Hackathon gegen Corona

Thumbnail for » Artikelbild » Auch in den Niederlanden gibt es einen Hackathon gegen Corona

Genau wie in Deutschland fand auch in den Niederlanden ein Online-Hackathon „Wir gegen Corona“ statt. Dabei wurden besondere Lösungen entwickelt, die bereits jetzt genutzt werden können.


Economic Board Arnheim-Nimwegen sucht die internationale Zusammenarbeit

Thumbnail for » Artikelbild » Economic Board Arnheim-Nimwegen sucht die internationale Zusammenarbeit

In der Region Arnheim - Nimwegen - Wageningen mangelt es in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Energie nicht an Zusammenarbeit. Regierungsorganisationen, Unternehmer und Wissenseinrichtungen finden immer besser zueinander. So geben Wissenschaftler mit dem Chip Integration Technology Center dem Hightech-Cluster in Nimwegen zusätzliche Impulse.


Chip Integration Technology Centre hat besonderen Fokus auf Deutschland

Thumbnail for » Artikelbild » Chip Integration Technology Centre hat besonderen Fokus auf Deutschland

In Nimwegen wurde das Chip Integration Technology Centre (CITC) eröffnet, ein Forschungszentrum für Chip-Packaging und Integrationstechnologie. Das Zentrum hat einen besonderen Schwerpunkt auf Deutschland.


Corona: Medizinisches Zentrum der Universität Nimwegen arbeitet an Open-Source-Beatmungsgerät

Thumbnail for » Artikelbild » Corona: Medizinisches Zentrum der Universität Nimwegen arbeitet an Open-Source-Beatmungsgerät

Das medizinische Zentrum der Radboud Universität Nimwegen (Radboud UMC) arbeitet an der Entwicklung eines Open-Source-Beatmungsgerätes mit. Auf diese Weise kann schnell etwas gegen den drohenden Mangel an Atemschutzgeräten getan werden.


Welchen Beitrag diese Flussbatterie zur Energiewende leisten kann

Thumbnail for » Artikelbild » Welchen Beitrag diese Flussbatterie zur Energiewende leisten kann

Eines der größten Hindernisse für den Erfolg der Energiewende ist, dass das Angebot und die Nachfrage von Energie nicht immer übereinstimmen. Doch mit herkömmlichen Batterien reicht die Kapazität nicht aus, um große Mengen an Solar- und Windenergie wirtschaftlich zu speichern. Dieses Unternehmen aus Arnheim hat eine besondere Lösung entwickelt.