Niederlande NachrichtenThemen PartnerThemen LIOFAgroWizard macht Präzisionslandwirtschaft für Baumschulen zugänglich
Agrowizard

AgroWizard macht Präzisionslandwirtschaft für Baumschulen zugänglich

Baumschulen können schnellere Anbauplanungsentscheidungen treffen, wenn sie über Echtzeitinformationen zu ihren Parzellen verfügen. Die Messlösung des Agrar- und Lebensmittel-Start-ups AgroWizard sammelt diese Daten, indem sie auf dem Traktor oder Quad des Landwirts mitfährt.

Im Idealfall möchten Allee- und Obstbaumzüchter jeden Tag wissen, wie dick die Stämme ihrer Bäume sind. Denn je dicker der Baum, desto höher der Ertrag. Aber die Zeiten, in denen sie das für alle Parzellen in einem Notizbuch festhalten konnten, sind vorbei. In der modernen, viel großflächigeren Landwirtschaft und im Gartenbau wäre dies ein hoffnungsloses Unterfangen. Das Agrar- und Lebensmittelunternehmen AgroWizard hat daher eine Lösung entwickelt, mit der Landwirte ohne großen Aufwand über alle Wachstumsdaten und Ertragsmessungen in Echtzeit verfügen können.

„Der moderne Landwirt braucht Wachstumsinformationen in Echtzeit“, so der Geschäftsführer und Mitbegründer von AgroWizard, Pim Deuling. „Die Betriebe sind viel größer geworden, so dass man Entscheidungen nicht mehr nur nach dem Bauchgefühl und der Erfahrung treffen kann.“

Nach Ansicht von Herrn Deuling gelte folgendes Prinzip: „Wenn Sie die Entwicklung Ihrer Bäume im Auge behalten wollen, brauchen Sie nicht nur ein zusätzliches Paar Augen. Es muss auch jemand sein, der sich auskennt, der versteht, was er sieht. Diese Fachleute werden immer rarer und sind daher teuer. Deshalb haben wir vor Jahren auf Wunsch der Landwirte herausgefunden, wie wir den Prozess der Erntevermessung weniger arbeitsaufwändig, genauer und damit digitaler gestalten können.“

AgroWizard: Das Messgerät fährt auf dem Traktor mit

Die Lösung von AgroWizard lässt sich mühelos in den Arbeitsalltag der Landwirte integrieren. „Unsere Kameratechnik und Messgeräte lassen sich problemlos an einen Traktor oder ein Quad montieren. Jedes Mal, wenn der Landwirt an den Bäumen vorbeifährt, sammelt er also Daten. Sie müssen dafür keine zusätzliche Arbeit leisten.“

Der Landwirt kann diese Daten nutzen, um automatisch die Stammdicke und den Stammumfang von bis zu 10.000 Bäumen pro Stunde zu messen, die Baumhöhen zu kartieren und die in einem Baum gespeicherte CO2-Menge zu berechnen. Die gesammelten Daten können über das AgroWizard-Portal eingesehen werden. Die Benutzer können auch andere Datenquellen wie eine Wetterstation oder Bodensensoren anschließen, um noch mehr aus den gesammelten Informationen herauszuholen.

Mit dieser Erfindung gewann AgroWizard den Agropole Innovation Award 2022 von Agrobusiness Niederrhein.

Agrowizard
Die gesammelten Daten können über das AgroWizard-Portal eingesehen werden.

Strategische Entscheidungen früher treffen dank Baumdaten in Echtzeit

„Messen ist Wissen. Mit diesem Datenschatz von AgroWizard betreten Landwirte die Welt der Präzisionslandwirtschaft. Nicht nur, weil die Zahlen aus dem sprichwörtlichen Notizbuch jetzt in digitalisierter Form vorliegen, sondern auch, weil man mit all den neuen Daten viel früher und besser Entscheidungen treffen kann. Jetzt kann man die Stammdicke das ganze Jahr über messen, nicht nur am Ende der Vegetationsperiode. Sie haben in Echtzeit Einblick in den Wert Ihrer Bäume, d. h. Ihrer Parzelle. Dadurch können Sie als Landwirt viel früher in Ihr Erntemanagement eingreifen, wenn Sie Ihre Daten zum Beispiel mit Ihrem Inventarsystem verknüpfen. Mit Hilfe unserer künstlichen Intelligenz (KI) können Sie dann viel mehr aus diesen Daten herausholen“, so Deuling.

Deuling sieht es als seine Aufgabe an, Landwirten KI zugänglich zu machen: „Auch wenn wir echte Techniker sind und den ganzen Tag über die wunderbare Welt der KI reden können, sprechen wir auch die Sprache der Landwirte. Mit unserem Produkt kombinieren wir das Wissen und die Erfahrung der Landwirte mit modernster Technologie.“

Das Unternehmen wurde buchstäblich in einer Obstplantage gegründet. „Einer der größten Obstbaumzüchter Europas war der erste, der die Idee hatte, diese Lösung zu entwickeln. Das lief gut. Aber um daraus ein erfolgreiches Unternehmen zu machen, braucht man mehr“, so Deuling. Deshalb hat AgroWizard vor dem Markteintritt im Jahr 2022 zusätzliche Zeit in die Entwicklung des Produkts investiert. „Wir haben im letzten Jahr mit einer ausgewählten Anzahl von Kunden begonnen, um von ihnen zu erfahren, wie sie das Produkt nutzen wollen.“

Mit neuen Kunden kommen auch neue Anforderungen. AgroWizard ist nun bereit, neue Messanwendungen in anderen Kulturen, wie Lauch, Obst und Carbon Farming einzusetzen. „Wir ziehen gemeinsam mit dem Endnutzer an einem Strang. Co-Creation ist für uns enorm wichtig, denn so können wir sicher sein, dass wir eine Technologie entwickeln, die einen Mehrwert bietet und vom Markt nachgefragt wird.“

Neue Kunden in Nordrhein-Westfalen und Flandern

AgroWizard gilt als eines der am schnellsten wachsenden Agrar-Startups in den Niederlanden und ist daher auch in Deutschland und Belgien aktiv. Herr Deuling berichtet: „Wir befinden uns auf dem Brightlands Campus in Venlo, inmitten eines großen Landwirtschafts- und Gartenbaugebiets. Wenn man den deutschen, flämischen und niederländischen Teil zusammenzählt, ist dies eines der größten Anbaugebiete in Europa“.

„Der Brightlands Campus ist auch strategisch gesehen ein sehr fruchtbares Gebiet“, so Deuling. „Es ist infrastrukturell perfekt angebunden, man kann in wenigen Minuten in Deutschland sein. Und im Vergleich zu anderen Regionen haben wir weniger Probleme, technische Talente zu finden. Zumal es in der Nähe hervorragende Studiengänge mit internationalen Studenten wie die HAS Den Bosch und Venlo und Fontys Venlo gibt.“

Im Wachstumsprozess fühlt sich das Startup durch die Arbeit der regionalen Entwicklungsgesellschaft LIOF unterstützt. „Sie haben im letzten Jahr sehr geholfen, an den richtigen Stellen zu säen, zum Beispiel in Deutschland. Jetzt liegt es an uns, dies zu ernten.“

Beitrag teilen

  • Email
  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn

Kontaktformular

Wenn Sie uns eine Nachricht schicken, werden wir aktiv. Eine Anfrage an ein Unternehmen oder an unsere Partner leiten wir unmittelbar weiter. Anmerkungen und Feedback nehmen wir direkt in unser Netzwerk von Partnern und Redakteuren auf.

    LIOF ist die regionale Entwicklungsgesellschaft für Limburg (Niederlande) und unterstützt innovative Unternehmer mit Beratung, Netzwerk und Finanzierung. Wir sind für alle Start-ups, Scale-ups und KMU mit einer innovativen Idee, einem Geschäftsplan oder einer Finanzierungsfrage da, aber auch für (ausländische) Unternehmer, die sich in Limb [...]

    'LIOF' Partnerseite auf NN.de →